Infothek: Anerkennung

Logo Infothek

Allgemeine Informationen zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen

Anerkennung in Deutschland Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung
anabin Datenbank ausländische Bildungsabschlüsse mit Informationen zu deren Wertigkeit (ZAB)
Merkblätter zum Anerkennungsverfahren Informationen in 18 Sprachen (IQ Netzwerk Niedersachsen)
Mehrsprachiger Flyer zur beruflichen Anerkennung (BAMF)
Checkliste für das Anerkennungsverfahren (BMBF)
IHK Finder Finden Sie die IHK in Ihrer Nähe, um kaufmännische und technische Berufe bewerten zu lassen (DIHK)
Datenbank der reglementierten Berufe in der EU/EWR/Schweiz (Europäische Kommission)
IHK FOSA Wichtige Informationen und Dokumente zum Downloads (IHK FOSA)
Anlaufstellen zur Erstberatung für die Anerkennung ausländischer Qualifikationen in Deutschland (IQ Netzwerk)
BERUFENET Informationen zu ca. 3.200 aktuellen und weiteren 4.800 archivierten Berufen (Bundesagentur für Arbeit)

Anerkennung in Niedersachsen

Anlaufstellen zur Erstberatung für die Anerkennung ausländischer Qualifikationen in Niedersachsen (IQ Netzwerk)
Orientierungsleitfaden zur Anerkennung in Niedersachsen (Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)
Migrationsberatungsatlas Niedersachsen (Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)
Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse (Zeugnisse) (Nds. Kultusministerium)
Ausländische akademische Grade, Titel und Bezeichnungen führen (Nds. Ministerium für Wissenschaft & Kultur)
 
Informationen für einzelne Berufsgruppen
Ärztinnen und Ärzten Informationen & Downloads (Nds. Zweckverband zur Approbationserteilung)
Gesundheitsfachberufe Informationen & Antragsformular (Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie)

zum Seitenanfang

Gesetzliche Grundlagen - Deutsches und europäisches Recht

Deutsches Recht

Das Anerkennungsgesetz (BQFG)
Durch das Gesetz werden die Strukturen und Verfahren zur Bewertung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen weiter geöffnet, vereinfacht und verbessert.

Niedersächsisches Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (Niedersächsisches Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz, kurz: NBQFG)

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
Das Gesetz legt den Kreis der Leistungsberechtigten sowie Dauer und Arten der Leistungen fest, die in Anspruch genommen werden können.

Asylverfahrensgesetz (AsylVfG)                                                            
Das Gesetz regelt das Asylverfahren als solches, legt den Kreis der Asylberechtigten fest, stellt die Beendigungsgründe für Status und Verfahren fest. 

Aufenthaltsgesetz (AufenthG)                                                          
Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet.

Aufenthaltsverordnung (AufenthV)
Rechtsverordnung mit ergänzenden Bestimmungen zur Durchführung des Aufenthaltsgesetzes

Beschäftigungsverordnung (BeschV)
Verordnung über die Zulassung von neueinreisenden Ausländern zur Ausübung einer Beschäftigung

Bundesvertriebenengesetz (BVFG)
Das Gesetz regelt in Deutschland die staatliche Versorgung von Vertriebenen und Flüchtlingen.

Handwerksordnung (HandwO)
Die HandwO regelt die Ausübung eines Handwerks- oder handwerksähnlichen Gewerbes

Integrationskursverordnung
Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler

Sozialgesetzbuch (SGB)
Das SGB II regelt die Grundsicherung für Arbeitssuchende.
Das SGB III regelt die Arbeitsförderung und soll dem Entstehen von Arbeitslosigkeit entgegenwirken.
Das SGB X regelt das Verwaltungsverfahren der Bewerber/Kunden in den Bereichen SGB III und II sowie den Sozialdatenschutz.

Verordnung zur Durchführung und zum Inhalt von Anpassungsmaßnahmen sowie zur Erteilung
und Verlängerung von Berufserlaubnissen in Heilberufen des Bundes

Die Verordnung wurde am 02. August 2013 verabschiedet und trat am1. Januar 2014 in Kraft.
Eine Kurzinfo finden Sie hier.

Europäisches Recht

EU Richtlinie 2005 36 EG 
Die Richtlinie über die Anerkennung der Berufsqualifikationen regelt das Verfahren der Berufsanerkennung der reglementierten Berufe durch die EU-Mitgliedsstaaten sowie Norwegen und Liechtenstein.

Handwerksordnung EU
Verordnung über die für Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU/EWR/Schweiz geltenden Voraussetzungen für die Ausübung eines zulassungspflichtigen Handwerks

GRÜNBUCH der Europäischen Kommission
Überarbeitung der Richtlinie über Berufsqualifikationen 

zum Seitenanfang

Studien und weitere Materialien

Bericht zum Anerkennungsgesetz des BMBF (06/2015)
Brain Waste Studie, in der die Anerkennung ausländischer Qualifikationen in Deutschland analysiert und mit der Praxis anderer Länder verglichen wird 
Nationaler Integrationsplan Die Beschäftigungschancen von Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern ist ein wichtiges Ziel, das im Nationalen Integrationsplan der Bundesregierung formuliert wurde.  
"Das Verfahren zur Bewertung von im Ausland erworbenen Qualifikationen im Wandel" (Institut für Migrationsforschung/Bundeszentrale für politische Bildung)