Integrationskurse

Inhalt und Ablauf

Grafik IntegrationskurseEine Möglichkeit Deutsch zu lernen bieten Integrationskurse. Im Allgemeinen dauern sie 660 Stunden und bestehen aus zwei Teilen, einem Sprachkurs sowie einem Orientierungskurs. Sie finden in der Regel ganztägig, von morgens bis nachmittags statt. Es gibt aber auch Kurse, die nachmittags oder abends stattfinden. Diese bieten sich z. B. an, wenn sie berufstätig sind.

Sprachkurs
Der Sprachkurs dauert insgesamt 600 Stunden und behandelt wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben, wie zum Beispiel Arbeit und Beruf, Aus- und Weiterbildung, Betreuung und Erziehung von Kindern, Einkaufen, Freizeit, Gesundheit, Medien sowie Wohnen. Sie lernen, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben.

Orientierungskurs
Nach dem Sprachkurs besuchen Sie den Orientierungskurs. Er dauert 60 Stunden und informiert Sie beispielsweise über die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur, über Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft sowie über Werte, die in Deutschland wichtig sind.

Spezielle Integrationskurse
Es gibt spezielle Integrationskurse zum Beispiel für Frauen, Eltern, Jugendliche sowie für Personen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Diese Kurse dauern 960 Unterrichtsstunden.
Wenn Sie besonders schnell lernen, können Sie einen Intensivkurs besuchen. Dieser dauert nur 430 Unterrichtsstunden.
Welcher Kurs für Sie der richtige ist und mit welchem Kursabschnitt Sie beginnen sollten, stellt der Kursträger in einem Einstufungstest vor Kursbeginn fest.

Weitere Informationen zu den speziellen Integrationskursen finden Sie hier.

Teilnahmevoraussetzungen und Kosten

Wenn es um Integrationskurse geht, sieht das Aufenthaltsgesetz unterschiedliche Regeln für Teilnahme und Kosten vor. Bestimmte Personengruppen haben einen gesetzlichen Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurse, andere können nur im Falle von freien Plätzen teilnehmen. Informationen darüber, ob Sie grundsätzlich an einem Integrationskurs teilnehmen können, müssen oder einen Anspruch auf einen Platz haben sowie Infomationen zu den Kosten und einer möglichen Kostenübernahme, entnehmen Sie bitte der Übersicht. Weitere Informationen erhalten Sie außerdem beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Antrag und Anmeldung

Wenn Sie an einem Integrationskurs teilnehmen möchten, müssen Sie zunächst einen Antrag auf Zulassung zur Teilnahme an einem Integrationskurs stellen. Das entsprechende Formular finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, klicken Sie hier.

Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen des Antrags benötigen, wenden Sie sich an einen Kursträger (siehe "Einen Kursträger finden") oder an eine Migrationsberatungsstelle in Ihrer Nähe

Den ausgefüllten Antrag müssen Sie bei Ihrer zuständigen Regionalstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge einreichen. Welche Regionalstelle für Sie zuständig ist, erfahren Sie über die Suchfunktion „Regionalstellen“, in dem Sie Ihren Wohnort und Ihre Postleitzahl eingeben.

Einen Kursträger finden
Wenn Sie zur Teilnahme an einem Integrationskurs zugelassen werden, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung durch das Bundesamt (Berechtigungsschein). Diese Zulassung zum Integrationskurs ist zwei Jahre gültig und mit dem Berechtigungsschein können Sie sich bei einem Kursträger zu einem Integrationskurs anmelden. Welche Kursträger in Ihrer Nähe Integrationskurse anbieten, erfahren Sie über die Suchfunktion „Integrationskursorte“, in dem Sie Ihren Wohnort und Ihre Postleitzahl eingeben.

Erfolgreiche Teilnahme und Abschlusstest

Damit Sie das Ziel des Integrationskurses erreichen, sollten Sie ordnungsgemäß am Kurs teilnehmen. Das bedeutet, dass Sie den Unterricht regelmäßig besuchen und am Abschlusstest teilnehmen.

Der Abschlusstest besteht aus zwei Teilen, einem Sprachtest und dem Test zum Orientierungskurs. Wenn Sie die Sprachprüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" auf der Stufe B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) und den Test zum Orientierungskurs "Leben in Deutschland" bestehen, haben Sie erfolgreich am Abschlusstest teilgenommen und erhalten das "Zertifikat Integrationskurs".

Sollten Sie im Abschlusstest das geforderte Sprachniveau B1 nicht erreicht haben, können Sie einen Antrag auf einmalige Wiederholung von 300 Unterrichtsstunden stellen. Sie können dann auch noch einmal kostenlos an der Sprachprüfung teilnehmen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie immer ordnungsgemäß am Unterricht teilgenommen und das volle Stundenkontingent des Integrationskurses ausgeschöpft haben.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Ablauf der Sprachkurse, zu der Abschlussprüfung, zur Möglichkeit der Kostenerstattung, zu ihren Rechten und Pflichten, Merkblätter in verschiedenen Sprachen sowie sämtliche Anträge finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge