Glossarartikel: IHK FOSA

Die IHK FOSA (Foreign Skills Approval) ist die zuständige Stelle für die Bewertung und Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen, die sich auf IHK-Berufe beziehen.[1] Ausgenommen sind die IHK-Region Hannover, Landkreise Diepholz, Göttingen, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg, Northeim, Osterode, Schaumburg, kreisfreie Städte Braunschweig und Salzgitter, Landkreise Goslar, Helmstedt, Peine, Wolfenbüttel sowie die Region Wuppertal-Solingen-Remscheid.[2]

Die IHK Fosa nimmt die Anträge auf Anerkennung entgegen und prüft, inwieweit eine Gleichwertigkeit der ausländischen Qualifikation mit dem entsprechenden deutschen Referenzberuf festgestellt werden kann.[3] Die IHK FOSA wurde im Frühjahr 2012 gegründet und soll die IHKs bei der Umsetzung des Anerkennungsgesetzes unterstützen.[4]

 


[1] Vgl. IHK FOSA (o. J.): Die IHK FOSA. Online verfügbar unter http://www.ihk-fosa.de/die-ihk-fosa/, zuletzt geprüft am 04.09.2015.

[2] Vgl. Bundesinstitut für berufliche Bildung (o. J.): Anerkennungsfinder. Online verfügbar unter: http://www.anerkennung-in-deutschland.de/tools/berater/de/berater, zuletzt geprüft am 04.09.2015.

[3] Vgl. Koordinierungsprojekt Integration durch Qualifizierung (o. J.): Anlaufstellen zur Erstberatung für die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. Online verfügbar unter http://www.netzwerk-iq.de/anerkennung/beratung.html, zuletzt geprüft am 02.12.2015.

[4] Vgl. IHK FOSA (o. J.): Die IHK FOSA. Online verfügbar unter http://www.ihk-fosa.de/die-ihk-fosa/, zuletzt geprüft am 04.09.2015.