Über uns

Auftrag und Struktur

Seit 2005 besteht das IQ Förderprogramm auf Bundesebene. Es hat das Ziel, die Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Deutschland zu verbessern und wird von insgesamt 16 Landesnetzwerken umgesetzt. In Niedersachsen koordiniert die RKW Nord GmbH das IQ Netzwerk.

Thumbnail Organigramm IQ Niedersachsen

Eine Übersicht über die Struktur des Förderprogramms auf Bundes- und Landesebene finden Sie hier.

 

Kurzfilm zur beruflichen Anerkennung

Der Film gibt Impulse und Orientierungshilfen für Anerkennungssuchende, Multiplikatoren, Unternehmen und alle, die am Thema Anerkennung und Integration interessiert sind.

Handlungsfelder und Projektpartner

Das niedersächsische IQ Netzwerk besteht aus 43 Projekten, die landesweit flächendeckend an 16 Standorten angesiedelt sind. Schwerpunkte der Arbeit bilden drei Handlungsfelder:

Diese Handlungsfelder werden von Projektpartnern unterschiedlicher Trägerinstitutionen in ganz Niedersachsen bearbeitet. Hierzu zählen beispielsweise Bildungseinrichtungen, Berufskammern, Jobcenter und Arbeitsagenturen, Wohlfahrtsverbände, Forschungsinstitute sowie weitere relevante Arbeitsmarktakteure. Zahlen, Daten und Fakten des IQ Netzwerks Niedersachsen auf einen Blick bekommen Sie im Fact Sheet.

Eine Übersicht aller Projekte im IQ Netzwerk Niedersachsen finden Sie hier.Flyer Button

Wissens- und Maßnahmemanagement

Eine Besonderheit des niedersächsischen IQ Netzwerks sind die beiden Teilprojekte Wissensmanagement und Maßnahmemanagement. Ersteres bündelt das Expertenwissen der einzelnen Projektpartner vor Ort, arbeitet es redaktionell auf und stellt es allen Partnern und Interessierten - u.a. auf diesem Portal - zur Verfügung. Durch einen strukturierten Wissens- und Informationstransfer sowie durch einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch und interne Schulungen wird zudem eine Qualitätssicherung der Arbeit erreicht. Das Teilprojekt Maßnahmemanagement umfasst alle Aktivitäten, die dazu beitragen, einen möglichst reibungslosen Ablauf der IQ Qualifizierungsmaßnahmen zu gewährleisten und innovative Impulse für zukünftige zu generieren. 

Vernetzung und gesellschaftliche Legitimation

Für eine strukturierte Vernetzung mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird die Arbeit des IQ Netzwerks ferner durch einen Beirat begleitet. Der Unterstützung durch die Beiratsmitglieder kommt eine besondere Rolle zu, da sie durch die intensive Zusammenarbeit mit dem IQ Netzwerk Niedersachsen ihr Fachwissen und ihr eigenes Kontakt- und Beziehungsnetzwerk mit einbringen und damit ein wichtiges Bindeglied zur Förderung des Dialogs zwischen Netzwerkpartnern und dem IQ Netzwerk Niedersachsen bilden. Gleichzeitig schafft die Tätigkeit der Beiratsmitglieder Transparenz nach außen und stärkt die gesellschaftliche Verankerung des Themas „Arbeitsmarktintegration“ von Erwachsenen mit Migrationshintergrund.

Eine Übersicht der Beiratsmitglieder finden Sie hier.

Weitere Informationen

Jahresbericht 2012 des IQ Netzwerks Niedersachsen
Jahresbericht 2013 des IQ Netzwerks Niedersachsen