Training „Interkulturelle Arbeit im Umgang mit Eltern und jungen Erwachsenen“

Der Adressatenkreis dieses speziellen Trainings sind die im Bereich des Übergangsmanagements von der Schule zum Beruf tätigen Berater/-innen sowie Ausbilder/-innen
Ziel dieses Trainings ist es, ihr Bewusstsein für die Relevanz von Diversity zu fördern und die Handlungsfähigkeit in interkulturellen Kontexten zu stärken. Dabei können folgende Aspekte bzw. Fragen Berücksichtigung finden:

  • Warum haben Migrant/-innen nicht die gleichen Chancen im Bildungswesen und auf dem Arbeitsmarkt wie Nichtmigrant/-innen?
  • Welchen Einfluss haben die Kultur bzw. die darauf basierenden Werte- und Normvorstellungen auf die Zusammenarbeit?
  • Was kann gute Elternarbeit sein?
  • Wie kann man einem Ausbildungsabbruch entgegensteuern?

Dauer: 1,5 Tage