Kosten

Bevor man sich ins Abenteuer eines Studiums im Ausland stürzt, sollte man sich darüber klar sein, welche Kosten auf einen zukommen können. Die Ausbildungskosten variieren von Hochschule zu Hochschule und von Bundesland zu Bundeland. Auch die Lebenshaltungskosten sind in hohem Maße von der Größe der Stadt und der Region abhängig. 

Ausbildungskosten

Zu den Ausbildungskosten zählen Semesterbeiträge und je nach Studiensituation und Bundesland eventuell noch Langzeitgebühren und Studiengebühren.

Semsterbeiträge

Mit dem Semesterbeitrag unterstützen Studierende die Studentische Selbstverwaltung (AStA) und das Studentenwerk (Mensa, Wohnheime, Beratungsangebote). Er ist bei der Einschreibung und jeweils bevor Beginn eines Semesters bei der Rückmeldung fällig und beträgt in der Regel ca. 50 Euro. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Thüringen wird darüber hinaus noch eine Verwaltungsgebühr von rund 50 Euro berechnet. Einige Hochschulen haben ein Semesterticket, mit dem die Studierenden die öffentlichen Verkehrsmittel in der Region kostenlos nutzen dürfen. In diesem Fall ist der Semesterbeitrag noch höher.

Studiengebühren und Langzeitstudiengebühren

Gegenwärtig gibt es nur noch in einem Bundesland, nämlich Niedersachsen, Studiengebühren über 500 Euro pro Semester. In allen anderen Bundesländern gab es sie nie bzw. sie wurden bereits abgeschafft. Die Studiengebühren müssen jeweils vor Beginn des Semesters an die Hochschule gezahlt werden. Voraussichtlich werden die Studiengebühren jedoch auch in Niedersachsen zum Wintersemester 2014/15 abgeschafft.

Studierende, die länger als die vorgesehene Semesterzahl (=Regelstudienzeit) studieren, müssen mit in einigen Bundesländern mit höheren Kosten rechnen. Wer in Bremen, Niedersachsen, dem Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Regelstudienzeit deutlich überschreitet, bezahlt zusätzlich zwischen 400 und 800 Euro pro Semester. Bestimmte Personengruppen können jedoch davon befreit werden. Dazu können gehören:

  • Studierende, die ein Kind haben
  • Studierende, die eine/-n Angehörige/-n pflegen
  • Studierende, die ein in der Studienordnung vorgesehenes Praktikum machen
  • Studierende, die ein in der Studienordnung vorgesehenes Auslandssemester absolvieren
  • Studierende, die ein Amt an der Hochschule wahrnehmen

Für genaue Informationen und die Prüfung im Einzelfall wenden Sie sich bitte an die entsprechende Hochschule.

Eine genaue Übersicht der anfallen Ausbildungskosten bietet eine Übersicht des Deutschen Studentenwerks.

zum Seitenanfang

Lebenshaltungskosten

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Studierende rund 800 Euro pro Monat zum Leben benötigen (vgl. 20. Sozialerhebung, 2012).

Zu den Lebenshaltungskosten zählen folgende Faktoren:

Kostenfaktoren 

 Kosten/Monat (Mittelwert)

Miete inkl. Nebenkosten 

 298 Euro

Ernährung 

 165 Euro

Kleidung 

 52 Euro

Lernmittel 

 30 Euro

Transport/Fortbewegung 

 82 Euro

Krankenversicherung/Arzt/Medikamente 

 66 Euro

Telefon, Internet, Rundfunk 

 33 Euro

Freizeit 

 68 Euro

Total: 

 794 Euro

Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten für Ihren Studienort in Deutschland können Sie z.B. auf Eardex.com ermitteln oder auf Expatistan.com mit Ihrem aktuellen Wohnort vergleichen.

zum Seitenanfang