Informationen für Geflüchtete - Studieren in Niedersachsen

Karte der Hochschulen in Niedersachsen
Viele Geflüchtete bringen gute Bildungsqualifikationen mit und hoffen auf eine Perspektive in Deutschland bzw. Niedersachsen. Um ihnen den Zugang zum Studium zu erleichtern, hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) eine Paket aus vier Bausteinen auf den Weg gebracht. Ausführliche Informationen bieten die Website des MWK sowie ein Flyer in mehreren Sprachen:

Flagge Deutschland Flagge UK Flagge Frankreich

>> Übersicht der Hochschulen in Niedersachsen
>> Allgemeine Informationen zum Studium in Deutschland 

 

Zugang auch ohne Zeugnisse in zulassungsfreien Studiengängen

Geflüchtete, die ihre Zeugnisse fluchtbedingt nicht vorlegen können, wird künftig ein schneller Zugang zum Studium in zulassungsfreien Studiengängen ermöglicht. Voraussetzung ist, dass sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen und einen Aufnahmetest am Studienkolleg überdurchschnittlich gut bestehen. 

>> Zulassungsfreie Studiengänge in Niedersachsen
>> Niedersächsisches Studienkolleg

Pilotprojekte zur Unterstützung beim Spracherwerb an fünf Standorten

Zusätzlich starten ab dem 1. Juli 2015 fünf Pilotprojekte zur Sprachvermittlung in den Regionen Hannover, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück. Diese kostenfreien Kurse stehen allen Geflüchteten ab dem 18. Lebensjahr offen, die studieren möchten, aber noch nicht über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen und/oder noch keine Hochschulzulassung haben. Lehramtsstudierende, die bereits Kompetenzen zur Vermittlung von Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache erworben haben, können Geflüchtete im Zuge ihres Betriebs- und Sozialpraktikums Deutschunterricht erteilen. Sie sollen in Erstaufnahmeeinrichtungen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung unterrichten und werden von den Hochschulen vermittelt.

>> Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sowie weitere Informationen

Niedersächsisches Stipendienprogramm auch für Geflüchtete offen

Besonders begabte Geflüchtete, die unter schwierigen Lebensbedingungen studieren, können Hilfe aus dem Niedersächsischen Stipendienprogramm bekommen. Infos dazu gibt es an den niedersächsischen Hochschulen.

Hochschulen engagieren sich für Integration

Die Hochschulen in Niedersachsen unterstützen studieninteressierte Flüchtlinge bei ihren Fragen zur Aufnahme eines Studiums, zur Weiterführung eines in ihrem Heimatland begonnenen Studiums oder zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung. An allen Hochschulen sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner benannt.

Durch Angebote wie Gasthörer-, Paten- und Mentoringprogramme, Schnupperstudien, spezielle Studienangebote und Lehrveranstaltungen, Schreibwerkstätten, Konferenzen, Aktions- und Blockwochen sowie Campus- und Sommerfeste ebnen die Hochschulen den studieninteressierten Flüchtlingen den Weg auf den Campus. 

Hochschulzugang mit ausländischem Bildungsstand in Niedersachsen

Die folgende Grafik bietet eine Übersicht, welche Möglichkeiten es in Niedersachsen gibt, mit oder auch ohne ausländischen Bildungsnachweisen (z.B. Zeugnisse) an einer Hochschule oder Universität zu studieren.


Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

Angebote an einzelnen Hochschulen in Niedersachsen

>> Geflüchtete Studieninteressierte Jade Hochschule in Wilhelmshaven und Oldenburg
>> Flüchtlingsprogramm mit Brückenstudium an der Leuphana Universität Lüneburg
>> Angebote für Flüchtlinge Universität Osnabrück
>> Informationen für Geflüchtete​ Hochschule Osnabrück
>> Information und Beratung für Flüchtlinge Leibnitz Universität Hannover
>> Informationen für Flüchtlinge Hochschule Hannover
>> Angebote für Flüchtlinge Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
>> Projekte zur Bildungsteilhabe von Geflüchteten Stiftung Universität Hildesheim
>> Aktivitäten für Flüchtlinge Georg-August-Universität Göttingen
>> 
Aktivitäten zum Thema Flüchtlinge Universität Vechta
>> Angebote für Flüchtlinge Technische Universität Braunschweig
>> Flüchlinge als Ergänzungshörer Hochschule Emden/Leer

Weitere Informationen

>> Koordinierungsstelle für Studieninformation & Beratung in Niedersachsen
>> Hochschulzugang und Studium von Flüchtlingen Broschüre für Hochschulen & Studentenwerke (BAMF)
>> Zusammen aktiv für Flüchtlinge Angebote der Hochschulen in Hamburg
>> Campus Hamburg Studentisch organisierte Flüchtlingssolidarität in Hamburg
>> Projekt InTouch Geflüchtete studieren an der Universität Bremen
>> Studieren in NRW Informationen des Landes  für Geflüchtete
>> kiron Die Online-Universität für Geflüchtete in Deutschland
>> Hochschulzugang für Geflüchtete Informationen des Deutschen Bildungsservers