Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Vom Hörsaal in den Betrieb? Hemmnisse und Erfolgsfaktoren beim Übergang internationaler Studierender in den deutschen Arbeitsmarkt
22. November 2018, Hannover

Workshop für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Kontext der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte

Internationale Studierende, die hier ihr Studium abschließen, sind gut ausgebildet, mehrsprachig aufgestellt und häufig gut mit Deutschland vertraut. Trotzdem lassen sich nur wenige längerfristig hierzulande nieder. Welche Hürden verhindern dies? Welche Supportstrukturen funktionieren? Und wie können insbesondere KMU für diese Zielgruppe sensibilisiert werden, damit der Übergang in den deutschen Arbeitsmarkt klappt? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren und anschließend konkrete Lösungsansätze erarbeiten.

10:15 Uhr | Begrüßung und Einführung in den Tag
Stefan Friedrich, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Marie-Theres Volk und Harm Wurthmann, RKW Nord GmbH

10:30 Uhr | Neuausrichtung der Niedersächsischen Fachkräfteinitiative
Stefan Friedrich, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

11:00 Uhr | Wer kommt, wer bleibt? Faktencheck zu internationalen Studierenden in Deutschland
Dr. Johnny Van Hove, ebb Entwicklungsgesellschaft für berufliche Bildung mbH, IQ Multiplikatorenprojekt

11:45 Uhr | Stressfaktor Studium: Warum der Berufseinstieg vielen internationalen Studierenden schwerfällt
Sabine Halling, Career Center der Hochschule Hannover

12:30 UhrMittagspause

13:30 UhrExpertengespräch: Studentische Fachkräftesicherung erfolgreich gestalten – Supportstrukturen und Gute Praxis
Sabine Halling, Career Center der Hochschule Hannover
Dr. Johnny Van Hove, ebb Entwicklungsgesellschaft für berufliche Bildung mbH, IQ Multiplikatorenprojekt

14:00 UhrWorkshop: Lösungsansätze für den Übergang internationaler Studierender in den regionalen Arbeitsmarkt – Sensibilisierung von KMU

14:45 Uhr | Kaffeepause

15:15 Uhr Fortsetzung des Workshops

16:00 Uhr | Zusammenfassung der Ergebnisse

16:15 Uhr | Ende der Veranstaltung


Anmeldung
Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der potenziellen Teilnahme an der oben genannten Veranstaltung auf der Basis von Artikel 6 Lit. c der DSGVO - Erfüllung eines Vertrages. Die Daten werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von der RKW Nord GmbH gelöscht. Eine Weiterleitung findet nicht statt. Die vollständige Datenschutzinformation nach Art. 13 DSGVO erhalten Sie von Ihrem Berater oder können Sie über die Datenschutzerklärung abrufen.
Zurück zum Seitenanfang