Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Glücklich im „alten“ neuen Job als PTA dank Anerkennung

Sie war eine der ersten, die den Anerkennungskurs an der Völker-Schule in Osnabrück abgeschlossen hat und damit die Erlaubnis erhielt, auch in Deutschland in ihrem ursprünglichen Beruf als Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) zu arbeiten. Mittlerweile ist Pranvera Gjikokaj in ihrem neuen Job angekommen und mit viel Freude dabei.

Sie war eine der ersten, die den Anerkennungskurs an der Völker-Schule in Osnabrück abgeschlossen hat und damit die Erlaubnis erhielt, auch in Deutschland in ihrem ursprünglichen Beruf als Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) zu arbeiten. Mittlerweile ist Pranvera Gjikokaj in ihrem neuen Job angekommen und mit viel Freude dabei.

Ein Jahr lang hat die gebürtige Kosovarin an dem IQ Online-Kurs mit Praxiseinheiten vor Ort teilgenommen und ihn mit einer Prüfung erfolgreich beendet. Im Anschluss konnte sie direkt bei einer der Antares-Apotheken in Celle starten. „Ich bin mehr als glücklich, wieder als PTA arbeiten zu können“, berichtet Pranvera Gjikokaj. Schon nach kurzer Zeit hat sie eigenständig viele Tätigkeiten in ihrem Arbeitsbereich der Apotheke übernommen. Von der Kundenberatung über Bestellungen und Warenkontrollen ist ihr Tag mit abwechslungsreichen Aufgaben gefüllt. In Kürze soll Pranvera Gjikokaj das Labor der Apotheke übernehmen, wenn eine der Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet wird. „Das Team hat mich sehr freundlich aufgenommen und die Vorgesetzten haben immer ein offenes Ohr – so schnell werden sie mich hier nicht wieder los“, lacht die 48-Jährige.

Der PTA-Anerkennungskurs an der Völker-Schule ist in Deutschland bisher einzigartig. Die Teilnahme ist für ausländische Fachkräfte aufgrund der Förderung kostenfrei. Da der Kurs als Blended Learning angeboten wird, nehmen Teilnehmende aus ganz Deutschland online teil. Für die Praxiswochen treffen sie sich in Osnabrück. Ein Einstieg in den Modulkurs ist ganzjährig möglich.

„Es gibt viele pharmazeutische Fachkräfte, denen eine Zulassung für die Ausübung ihres Berufs in Deutschland fehlt. Auf der anderen Seite haben wir den Fachkräftemangel, der sich auch in Apotheken immer deutlicher bemerkbar macht“, berichtet Burkhard Pölzing, Leiter der Völker-Schule. Zwei Probleme, die mit jeder erfolgreichen Teilnahme von Menschen wie Pranvera Gjikokaj ein bisschen kleiner werden.

zum Projekt

Zurück zum Seitenanfang