Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

IAB Forschungsbericht zu möglichen Folgen des Ukraine-Kriegs für Migration und Integration veröffentlicht

Welche Folgen der Ukraine-Krieg für die Migration und Integration in Deutschland haben könnten, haben Expert*innen des IAB in einer ersten Einschätzung zusammengefasst.

Deutsche Unternehmen bereiten sich auf Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine vor, aber Migrationsforscher*innen am Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) warnen vor „überzogenem Optimismus“. Ukrainische Kriegsflüchtlinge erhalten in Deutschland zwar umgehend eine Arbeitserlaubnis der Ausländerbehörde, auch ohne den Nachweis einer besonderen Qualifikation, eines konkreten Jobangebotes oder Deutschkenntnisse. Aber genau die fehlenden deutschen Sprachkenntnisse werden sich als Knackpunkt erweisen, sagen die Forscherinnen und Forscher des IAB voraus.

Der IAB-Forschungsbericht plädiert dafür, die Integration der Menschen aus der Ukraine durch systematische Sprachförderung, schnelle Anerkennung beruflicher Abschlüsse, umfassende Bildungs- und Weiterbildungsangebote, schnelle Aufnahme der Arbeitsvermittlung, schnelle Integration der Kinder in die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und die gezielte Förderung der Integration geflüchteter Frauen in Arbeitsmarkt, Bildungssystem und Gesellschaft zu erleichtern. Auch sollte die Ansiedlung in prosperierenden Ballungsräumen erleichtert werden, aber entsprechender Wohnraum fehle derzeit häufig.

Zum Forschungsbericht

Zurück zum Seitenanfang