Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

IQ macht die Förderung von individuellen beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen möglich

Haben Sie schon einmal versucht, eine Qualifizierungsmöglichkeit zu finden, in der Sie Nuklearmedizin, Statistik und Immunologie lernen können?

Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten für Radiologie (MTAR), Rettungssanitäterinnen und -sanitäter, Elektroanlagenmonteurinnen und -monteure: Ausländische Fachkräfte bringen unterschiedlichste berufliche Hintergründe mit. Um ihren Beruf in Deutschland ausüben zu dürfen, benötigen sie häufig noch eine weitere Qualifizierung, um eventuelle Wissenslücken auszugleichen. Das IQ Teilprojekt „Individuelle Qualifizierungsbegleitung“ fördert und begleitet Fachkräfte in Niedersachsen auf ihrem Weg zur vollen beruflichen  Anerkennung.

Haben Sie schon einmal versucht, eine Qualifizierungsmöglichkeit zu finden, in der Sie Nuklearmedizin, Statistik und Immunologie lernen können? Oder aber Elektrodiagnostik, EDV und Anatomie? Falls nicht, stellen Sie sich bitte einmal vor, Sie hätten außerhalb Deutschlands als MTAR gearbeitet und möchten dies auch künftig weiter tun. Sie durchlaufen also ein Anerkennungsverfahren und bekommen einen Bescheid, nach dem Sie in den genannten Fächern eine ganz bestimmte Stundenanzahl, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis, nachholen sollen. Stellen Sie sich weiter vor, Sie sprechen gut, aber nicht muttersprachlich Deutsch und leben – vielleicht mit Ihrer Familie – in der Nähe von Osnabrück. Es könnte aber auch Papenburg oder Braunschweig sein. Wie finden Sie jetzt eine berufliche Qualifizierungsmaßnahmen, die all diesen inhaltlichen Anforderungen gerecht wird und gleichzeitig sowohl finanziell als auch in der tatsächlichen Umsetzung für Sie in Frage kommt? Und woher wissen Sie, ob eine erfolgreiche Teilnahme anschließend tatsächlich für eine volle Gleichwertigkeitsbescheinigung ausreicht?

Fragen wie diese stellen sich internationalen Fachkräften aller Berufsgruppen, sobald ihnen im Anerkennungsverfahren nicht sofort eine volle Anerkennung ihres ausländischen Berufsabschlusses bescheinigt wird. Bei der Klärung der Finanzierung von beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen, bei der Suche nach dem passenden Angebot oder auch bei der Kommunikation mit verschiedenen Akteuren, von Jobcenter bis zur anerkennenden Stelle, haben sie nicht nur einen langen Weg vor sich, sondern stoßen dabei bisweilen an ihre Grenzen. Das IQ Teilprojekt „Individuelle Qualifizierungsbegleitung“ bietet  in solchen Situationen Unterstützung an. Es richtet sich insbesondere an Personen, die finanzielle Unterstützung für eine Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung, einen Anpassungslehrgang oder eine Anpassungsqualifizierung zum Ausgleich der festgestellten wesentlichen Unterschiede zur ausländischen Berufsqualifikation benötigen. Auf Basis der erteilten Bescheide werden die individuellen Qualifizierungsbedarfe ermittelt und anschließend geeignete Maßnahmen ausgewählt. Dazu werden Kooperationen mit relevanten Arbeitsmarktakteuren aufgebaut.  Gleichzeitig bietet das Projekt eine begleitende Unterstützung der Ratsuchenden bei individuellen oder kursförmigen Qualifizierungsmaßnahmen sowie betrieblichen Praktikumsphasen an.

Seit Anfang 2019 können Interessierte in den niedersächsischen IQ Beratungsstellen einen Antrag auf Individualförderung stellen. Dazu können sie einen Termin für eine Qualifizierungsberatung vereinbaren.

Projektlaufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2022

Zum Angebot gelangen Sie hier.

Zurück zum Seitenanfang