Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

IQ Netzwerk unterstützt Ausländerbehörden in Niedersachsen

Ausländerbehörden übernehmen im Fachkräfteeinwanderungsgesetz eine neue Funktion

Durch das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz soll es für Unternehmen einfacher werden Fachkräfte aus dem Ausland einzustellen. Insbesondere das „beschleunigte Fachkräfteverfahren“ soll die Bearbeitung der erforderlichen Anerkennungs- und Visaanträge deutlich verkürzen. Unternehmen, die es nutzen wollen, müssen sich an ihre zuständige Ausländerbehörde wenden.

Die Ausländerbehörden übernehmen seit dem 1. März 2020 eine neue Funktion: Arbeitgeber können in Vollmacht für die im Ausland lebende Fachkraft ein beschleunigtes Verfahren bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen. Im Anschluss leiten die Ausländerbehörden sowohl das Anerkennungs- als auch das Visaverfahren ein und fungieren als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen. Ihre Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass Anerkennungsstellen, Arbeitsagenturen und Auslandsvertretungen die neuen verkürzten Bearbeitungsfristen einhalten. Insbesondere die Terminvergabe bei den Auslandsvertretungen kann bisher bis zu einem Jahr dauern. Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz schafft somit eine neue Möglichkeit,  um in einem zeitlich absehbaren und planungssicheren Verfahren ein Visum zu erhalten.

Das IQ Netzwerk hat die Mitarbeitenden der 52 niedersächsischen Ausländerbehörden in den letzten Wochen bei der Vorbereitung auf diese neue Aufgabe unterstützt. „In den halbtägigen Workshops wurden die 130 Teilnehmenden über die Neuerungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes und die Grundbegriffe des Verfahrens zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse informiert“, so Rainer Bußmann, Koordinator des IQ Netzwerks. Denn das Durchlaufen des Anerkennungsverfahrens ist zentrale Voraussetzung für die Erteilung eines Aufenthaltstitels und damit für die Einreise der Fachkraft. Aus diesem Anlass hat das IQ Netzwerk eine Supportstruktur für die niedersächsischen Ausländerbehörden in Form einer Hotline zu Fragen rund um das Anerkennungsverfahren eingerichtet.

Eine Informationsseite zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz finden Sie in unserem Migrationsportal. Dort werden zentrale Fragen von Unternehmen, wie u.a. die Einreisevoraussetzungen sind oder der Anerkennungsprozess abläuft, erklärt. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an die kompetenten Kollegen*innen vom IQ Teilprojekt „Servicestelle Fachkräftesicherung“ wenden.

Zurück zum Seitenanfang