IQ Netzwerk Niedersachsen IQ Netzwerk Niedersachsen
Newsletter 05/2018
11. November 2018
Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
 

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie erhalten hiermit aktuelle News aus dem Förderprogramm IQ und den Bereichen Migration und Arbeitsmarkt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ihr Team vom IQ Netzwerk Niedersachsen!

Das Bild zeigt das Logo mit dem TExt "IQ bringt uns weiter". © RKW Nord GmbH / IQ Netzwerk

Trenner

Unsere Themen für Sie:

Niedersachsen bleibt IQ Förderpartner
Internationale Fachkräfte in medizinischen Berufen
1 Jahr "Faire Integration"
IQ im Gespräch: Ariane Tobisch, Personalentwicklung KerVita Gruppe
5 Fragen an: Marie-Theres Volk, IQ Wissensmanagement in Niedersachsen
Adelante heißt „Vorwärts“
Business Plan Workbook
Termine
Lesestoff
Facebook

Trenner
Auf der Grafik ist eine Karte von Niedersachsen zu sehen. © RKW Nord / IQ Netzwerk

Niedersachsen bleibt IQ Förderpartner

Das Niedersächsische Sozialministerium wird auch 2019 das IQ Netzwerk mit 960.000 Euro kofinanzieren.

TOP

Trenner
Auf dem Foto sind ein Flyer und ein Kugelschreiber zu sehen. © RKW Nord / IQ Netzwerk

Internationale Fachkräfte in medizinischen Berufen

Das Beratungsnetzwerk traf sich zum 8. Workshop in der IHK Lüneburg Wolfsburg.

TOP

Trenner

1 Jahr "Faire Integration"

Welche Unterstützungsbedarfe haben Geflüchtete in arbeitsrechtlichen Fragen in Niedersachsen? Hier sind die Ergebnisse einer Online-Befragung.

TOP

Trenner
© Ariane Tobisch

IQ im Gespräch

„Ausländische Fachkräfte sind keine Feuerlöscher,“ betont Ariane Tobisch, Personalentwicklerin der KerVita Gruppe, in diesem Interview.

TOP

Trenner
© Marie Theres Volk

5 Fragen an: Marie-Theres Volk

"Ein Glücksfall", sagt Wissensmanagerin Marie-Theres Volk über ihre Projektarbeit im IQ Netzwerk Niedersachsen. Interview

TOP

Trenner
Auf dem Foto ist eine Stellwand mit Begriffen zu sehen. © RKW Nord GmbH / IQ Netzwerk

Adelante heißt „vorwärts“

Am 30. August 2018 kamen in Hannover Azubis und Ausbildende des Projektes Adelante zu einem interkulturellen Training des IQ Netzwerkes zusammen.

TOP

Trenner
Auf dem Bild sind Strichmännchen zu sehen. © IQ Fachstelle Migrantenökonomie

Business Plan Workbook

Dieses zweisprachige Workbook führt Gründungsinteressierte schrittweise zur Erstellung eines Geschäftskonzeptes (Businessplan). Das Workbook ist auf Deutsch und in 12 weiteren Sprachen erhältlich.

TOP

Trenner

Termine

Aktuelle Qualifizierungsmaßnahmen im IQ Netzwerk Niedersachsen

Vorbereitung von ausländischen Studienabsolvierenden auf den Arbeitsmarkt
19.11.2018 - 23.11.2018 - Mariaspring

Weitere Termine

IQ Fachtag "Gemeinsam stärker"
12. November 2018, Hannover - Stephanstift, Kirchröderstraße 44B

Vom Hörsaal in den Betrieb? Hemmnisse und Erfolgsfaktoren beim Übergang internationaler Studierender in den deutschen Arbeitsmarkt
22. November 2018, Hannover - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

"Tag der offenen Tür" 2018
des IQ Netzwerkes Niedersachsen
10. Dezember 2018, Braunschweig - VHS Braunschweig, Alte Waage 15

TOP

Trenner

Lesestoff

IQ konkret 02.2018
Thema: "Fachkraft: Mensch!" (Integration von internationalen Fachkräften)
IQ konkret gewährt Einblicke in Wissenschaft und Praxis – jeweils zu einem Schwerpunktthema pro Ausgabe. Publikationsreihe des Förderprogramms IQ, erscheint drei Mal im Jahr.

Clavis 03.2018
Thema: "Willkommenskultur im Fokus"
clavis richtet sich an Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Das Magazin verfolgt die Zielsetzung, über Wege der beruflichen Qualifizierung die Integration aktiv zu fördern. Wirtschaftsmagazin zur Unterstützung der beruflichen Integration von Migrantinnen und Migranten, erscheint seit 2005 dreimal jährlich.

RKW Magazin 03.2018
Thema: "Warum eigentlich (nicht)"
Das Magazin beschäftigt sich mit aktuellen Themen, die kleine und mittlere Unternehmen oder auch Gründer betreffen – und zwar mit den Schwerpunktthemen Fachkräftesicherung, Unternehmensstrategien, Innovation und Gründung. Jede Ausgabe bietet eine Mischung aus Fachbeiträgen, Gastkommentaren, Beispielen aus der Unternehmerpraxis und leicht umsetzbaren Anleitungen. 

ESF: Fachbeiträge zur beruflichen Integration von Geflüchteten - kommentierte Bibliografie online
Zahlreiche Autorinnen und Autoren haben sich mit dem Thema "Berufliche Integration von Geflüchteten" beschäftigt. Die dazu vorliegende Broschüre des Europäischen Sozialfonds (ESF) gibt einen bibliografischen Überblick, um praxisnah die öffentliche Debatte zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten zu unterstützen und Impulse in Politik und Verwaltung zu tragen. Die Auswahl der Fachbeiträge basiert aus den Erfahrungen der 41 Netzwerke, die im Rahmen des Förderprogramms ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt "Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlinge (IvAF)" aktiv sind.

Arbeitsmarktlexikon: ALEX
Von A wie Arbeitsmigration bis Z wie Zuwanderungsgesetz: Fakten und Diskurse zum Thema Migration und Arbeitsmarkt. ALEX gibt Fachexpertinnen und -experten sowie all jenen, die sich für das Thema Migration und Arbeitsmarkt interessieren, präzise aufbereitete Informationen an die Hand. Rund 120 Artikel, die von einem interdisziplinären Team verfasst wurden, bieten Faktenwissen rund um den deutschen Arbeitsmarkt.

TOP

Trenner
Screenshot der Facebookseite des IQ Netzwerk Niedersachsens.

Like us on facebook

Kennen Sie schon unsere Facebook-Seite? Hier teilen wir Interessantes und Aktuelles rund um die Themen Arbeit, Migration, Integration u.a.m.

TOP

In Verbindung bleiben

 

Ausländische Fachkräfte und Unternehmen aufeinander vorbereiten.
IQ macht das möglich.
Alle Infos auf einem Klick auf www.migrationsportal.de

 

Kontakt

 

IQ Netzwerk Niedersachsen / RKW Nord GmbH
Susanne Strothmann-Breiwe
Katharina Scheerschmidt
iqnetzwerk@rkw-nord.de
www.migrationsportal.de
Tel.: 0541/60 08 15 - 20

Das IQ Netzwerk Niedersachsen wird koodiniert durch:

RKW Logo

 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrung ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (EFS) gefördert sowie durch das Land Niedersachsen kofinanziert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).